Somatic Experiencing (SE) ®- körperorientierte Traumatherapie...

wurde entwickelt von Peter Levine, Ph.D. Er war lange Streßberater der Nasa und hat 35 Jahre
Erfahrung in der Streßforschung. Er erhielt bei der Entwicklung von (SE®) wichtige Impulse
durch seine Beobachtungen von freilebenden Wildtieren.
SE® hilft bei der Verarbeitung von überwältigenden Erlebnissen, Schock und Trauma wie
Verkehrsunfälle, Stürze, Operationen, vorgeburtliche- und Geburtstraumata, Missbrauch, Gewalt
und Bedrohung, Verlust eines nahen Menschen, Naturkatastrophen, Krieg, u.a.m.
Trauma entsteht, wenn bei Überreizung des Nervensystems der ursprünglich natürliche Zyklus
von Orientierung, Flucht, Kampf und Immobilitäts-Reaktion nicht vollständig durchlaufen
werden kann oder gar nicht erst zustande kommt.
Dies führt dazu, daß die vom Körper im Alarmzustand bereit gestellte Überlebensenergie vom
Nervensystem nur unvollständig oder verzögert aufgelöst wird. Der Organismus reagiert in der
Folge weiterhin auf die Bedrohung aus der Vergangenheit.
Nach Schock und Trauma kommt es oft erst Jahre später zu psychischen und körperlichen
Beschwerden. Die Reaktionen und Gefühle der Person sind dann noch mit den Erfahrungen aus
der Vergangenheit gekoppelt.

Was erwartet Sie?
* Sie lösen sich von postraumatischen Streß und den Folgen traumatischen Erlebens.
* Symptome die mit Schock und Trauma im Zusammenhang stehen, wie: Übererregbarkeit,
Hyperaktivität, Wutausbrüche, Ängste, Panik,Entfremdung,Bindungsstörungen,
Schlafstörungen, Erschöpfung, chronische Schmerzen, Migräne, Probleme des Immunsystems,
Burnout werden aufgelöst.
* Ihr Nervensystem wird von Streß befreit und neu reguliert.
* Sie finden wieder Zugang zu ihren angeborenen, lebenswichtigen Reaktionsweisen
wie Orientierung, Flucht, Kampf, Verteidigung.
* Sie finden zurück zu Ihrer ursprünglichen Spannkraft.
* Sie finden wieder Vertrauen ins Leben.
* Sie reagieren auf adäquate Weise auf die Herausforderungen des Lebens.
 
Wie geht`s?
Bei der Auflösung der Folgen von Schock, Trauma und PTSB ist die körperliche Reaktion auf
das verursachende Ereignis wichtig.
Wesentlich in der SE®-Arbeit ist, mit der Person nicht in das traumatische Erleben
zurückzukehren. Verbale Informationen sind in geringem Umfang wichtig und vorsichtig zu
benutzen. Der Körper birgt genügend Informationen. Nach dem Finden und Verankern von
positiven Ressourcen im Körper und im Nervensystem machen sich Klient und Therapeut
behutsam auf die Spurensuche nach den Symptomen, die mit Schock und Trauma im
Zusammenhang stehen. Die Vorgehensweise ist dabei auf`s Hier und Jetzt fokussiert.
Schrittweise werden die posttraumatischen Erregungszustände und Symptome durch
lebensbejahende und ressourcenvolle Erfahrungen und Haltungen ersetzt. Ein Leben auf
normalem Energielevel wird wieder möglich.
 
Literatur:
* Barral, Jean Pierre & Croibier, Alain: Trauma, ein osteopathische Ansatz zur Heilung
mechanisch verursachter Traumen, Verlag für ganzheitliche Medizin Kötzting
* Bode, Sabine: Die vergessene Generation,Kriegskinder brechen ihr Schweigen, Piper Verlag
* Bode, Sabine: Kriegsenkel - Die Erben der vergessenen Generation, Klett-Cotta Verlag
* Bode, Sabine: Die deutsche Krankheit - German Angst, Klett-Cotta Verlag
* Heller, D. & Heller, Larry: Crash Kurs Selbsthilfe nach Verkehrsunfällen, Synthesis Verlag
* Levine, Peter A./Frederick, Ann: Trauma-Heilung, Synthesis Verlag
* Levine, Peter A.: Vom Trauma befreien, Kösel Verlag
* Levine, Peter A. u. Kline, Maggie: Verwundete Kinderseelen heilen, Kösel Verlag
* Levine, Peter A. u. Kline, M.: Kinder vor seelischen Verletzungen schützen, Kösel Verlag
* Porges, Stephen : Die Polyvagal-Theorie - Neurophysiologische Grundlagen der Therapie.
Emotionen, Bindung, Kommunikation & ihre Entstehung, Junfermann Verlag
* Ogden, Pat & Minton, Kekuni: Trauma und Körper, Junfermann Verlag
* Rothschild, Babette: Der Körper erinnert sich, Synthesis Verlag
* St. Just, Anngwyn: Soziales Trauma. Kösel Verlag
* van der Kolk, B. McFarlane, A.: Traumatic Stress, Junfermann Verlag