Familienaufstellungen

Einige Beweggründe eine Familienaufstellung zu machen:
  • schwere Krankheiten und psychosomatische Leiden
  • Unfälle, Behinderungen
  • Beziehungsschwierigkeiten, Paarkonflikte, Bindungsangst
  • Erziehungsprobleme, Schwierigkeiten in Patchworkfamilien
  • ungewollte Kinderlosigkeit und damit verbundene Krisen
  • bevorstehende Trennungen, Hochzeiten, Geburten
  • scheinbar unbegründete Ängste um sich selbst oder Andere und wiederkehrende Phantasien, Depressionen
  • das Gefühl am Leben vorbei zu gehen und fremdbestimmt zu sein
  • Schwierigkeiten in Beruf und Arbeit, bei der Absicherung der Existenz
  • Trauer, Verlust nahestehender Menschen
  • Selbstmordtendenzen und -phantasien
 
:: zurück